contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Das Zimmererhandwerk in den Medien

Wir rücken die Interessen des Zimmererhandwerks in das öffentliche Bewusstsein und vertreten sie in Print-, Hörfunk-, Fernsehen wie auch in den Online-Medien.



Informationsüberfluss bestimmt den Alltag in den Massenmedien. Unzählige Interessensgruppen kämpfen jeden Tag neu um Aufmerksamkeit. Daher ist es wichtig, gezielt Themenschwerpunkte zu setzen. Durch eine offensive Pressearbeit werden die Anliegen und Probleme des Holzbau-Gewerbes verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Dies erreichen wir durch

  • regelmäßige Pressemeldungen
     
  • gezielte Presseinformationen
     
  • tagesaktuelle Interviews für Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen
     
  • öffentlichkeitswirksame Aktionen (z. B. die „Eisblock“-Wette)
     
  • Veröffentlichung des verbandseigenen Magazins „Baufachblatt“
contentmaker/standard/editor.tpl | standard


Positives Meinungsklima in der Öffentlichkeit

Um ein positives Image in der öffentlichen Meinung zu schaffen, setzen wir auf eine starke Medienpräsenz und gute Journalistenkontakte.


Fundierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sorgt dauerhaft für ein positives Meinungsklima in Politik und Gesellschaft. Dadurch können wichtige Anliegen und Forderungen des Holzbau-Gewerbes z. B. im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik leichter kommuniziert werden. Eine starke Medienpräsenz trägt zudem zur Imageverbesserung unserer Branche bei - auch im Hinblick auf die Attraktivität der Bauberufe.

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Ansprechpartner

Abteilungsleiter

Gregor Gierden M.A.
Betriebswirt (VWA)
Tel.: 0761 70302-60
ggierden@holzbau-baden.de