02. August 2017

Holzbau in vielen Varianten

Clusterinitiativen proHolz Schwarzwald und proHolz BW veranstalten Fachexkursion „Holzbauten erleben – Rundfahrt im Schwarzwald“


contentmaker/standard/editor.tpl | standard

Rund 50 Architekten, Planer und kommunale Vertreter folgten am 18. Juli 2017 der Einladung der Clusterinitiative proHolz Schwarzwald, die in Kooperation mit proHolz Baden-Württemberg eine Holzbau-Exkursion in der Region Schwarzwald-Baar durchführte. Im Rahmen einer Rundfahrt zu interessanten Holzbauten sowie einer Betriebsbesichtigung der Firma Brüninghoff Holz konnten sich die Teilnehmer ausführlich über aktuelle Trends und Lösungen im Holzbau informieren.

Den Auftakt bildete der Besuch des Familienzentrums St. Konrad in Villingen-Schwenningen. Die Kindertagesstätte wurde als Holzrahmenbau mit hinterlüfteter Lärchenholzfassade realisiert. Architekt Thomas Broghammer führte die Teilnehmer durch das vollständig barrierefreie Gebäude und erläuterte architektonische Details. Insgesamt wurden in der Einrichtung ca. 352 m³ Holz durch den Holzbaubetrieb Werner Ettwein verbaut. Martin Kimmich vom Amt für Gebäudewirtschaft und Hochbau der Stadt Villingen-Schwenningen betonte, die Stadt habe bewusst auf den nachwachsenden Baustoff Holz gesetzt und werde dies auch bei zukünftigen Bauprojekten tun.

Auf dem Programm stand im Anschluss die Besichtigung des Planungsbüros Bliestle in Villingen-Schwennuingen, die von Inhaber Wolfgang Bliestle sowie Jörg Bauer, Geschäftsführer des Holzbaubetriebs Z7 Bau, geleitet wurde. Die drei Gebäudeteile des Unternehmens gliedern sich in ein Planungsbüro, ein Küchenstudio und ein Seniorenkompetenzzentrum. In dem Holzrahmenbau mit geschosshohen Glaselementen und Putz- bzw. Eternitfassaden finden sich kaum sichtbare Holzoberflächen - Holz kam bei diesem Bauwerk nur versteckt zum Einsatz.

Am Nachmittag wurde die Gruppe von Geschäftsführer Frank Steffens im Abbundzentrum der Brüninghoff Holz GmbH begrüßt. Niederlassungsleiter Andreas Wiehl und Kundenbetreuer Herbert Riegger präsentierten modernste Fertigungstechnik und führten durch die Produktionshallen.

Der Besuch des derzeit im Bau befindlichen neuen dreigeschossigen Klinikgebäudes der Luisenklinik in Bad Dürrheim bildete einen Höhepunkt der Exkursion. Detlef Kalkowski vom Architekturbüro Uli Fritz in Konstanz und Bernd Sättele vom Ingenieurbüro Sättele in Löffingen präsentierten der Gruppe das in Brettsperrholz ausgeführte Bauwerk. Für den Bauherrn und Vorstandsvorsitzenden der Luisenklinik, Sven Wahl, war die kurze Bauzeit einer der Hauptgründe für die Realisierung des Gebäudes in Holz. Norbert Eckerle von der Zimmerei Steiger & Riesterer in Staufen informierte die Teilnehmer über weitere Gebäudedetails. In dem Massivholzbau werden rund 635 m³ Brettsperrholz verbaut.

Die letzte Station der Rundfahrt bildete ein Einfamilienhaus mit Physiotherapiepraxis in ökologischer Bauweise. Die verwendeten leim- und metallfreien Wandelemente bestehen aus senkrecht aneinander gereihten und miteinander verzahnten Massivholzbohlen, die mit schwalbenschwanzförmigen Massivholz-Gratleisten verbunden sind. Benjamin Kienzler, Bauherr und Geschäftsführer der Firma Kienzler Energie, erläuterte die Holzkonstruktion und das Niedertemperaturheizsystem. Christoph Wernet und Andreas Hribar vom Ingenieurbüro Wernet in Donaueschingen informierten über statische Fragestellungen des Holzgebäudes.

Abschließend zogen Teilnehmer und Organisatoren ein sehr positives Resümee der Rundfahrt. Für die Zukunft plant die Clusterinitiative proHolz Schwarzwald weitere Holzbau-Exkursionen, unter anderem nach Vorarlberg und in weitere Regionen des Schwarzwalds.

Informationen können abgerufen werden unter:

proHolz Schwarzwald           
Holbeinstraße 16, 79100 Freiburg    
Tel.: 0761-3843692-0, Fax: 0761-3843692-10
info@pro-holz-schwarzwald.com
www.pro-holz-schwarzwald.com


Johannes Haug von proHolz Schwarzwald, Frank Steffens von der Brüninghoff Holz GmbH und Joachim Hörrmann von proHolz BW begrüßten die Teilnehmer (v.l.n.r.).


Herbert Riegger (l.) führte die Besucher durch die Produktionshallen der Brüninghoff Holz GmbH.

   
Auf großes Interesse stieß das in Brettsperrholz ausgeführte neue Gebäude der Luisenklinik in Bad Dürrheim.